Neues Leben für Grossvaters Lieblingssessel

Bild: Yaser Amachi

Ein Beitrag von Jonas Bühler.

Polstermöbel stehen in den Zimmern des Oberhauses viele herum. Auf manchen sitzt man sehr hart, andere sind so weich, dass man direkt darin versinkt. Einige sind jedoch so bequem, dass man sich stundenlang hinfläzen wollte. Ein Exemplar der besonders gemütlichen Sorte stand lange im Wohnzimmer meiner Grosseltern in der vorderen Stube. Es war der Lieblingssessel meines Grossvaters Albert Bühler – ein Ohrensessel, in dem es sich hervorragend Zeitung lesen, Nachrichten hören und Mittagsschläfchen machen liess.

Bild: Martin Zeller

Dass der Sessel sehr bequem sein musste, sah man ihm an. Das rot-weiss gestreifte Polster war auf der Sitzfläche ausgebleicht, an den Armlehnen sah man die Füllung durchscheinen. Nach dem Tod meines Grossvaters blieb der abgenutzte Sessel in der Ecke des Wohnzimmers stehen und wurde durch uns Enkelkinder besetzt, wenn wir zu Besuch waren.

Das ehemalige Wohnzimmer wurde nun zum Gästezimmer für das B&B Oberhaushof umgenutzt. Grossvaters Lieblingssessel musste deshalb jedoch nicht weichen. Der alte Ohrensessel wurde von einem Polsterer in Rapperswil mit einem schicken neuen Polster bezogen und steht nun als Teil der Sitzgruppe im Studio «Etzel» auf der Südwestseite des Hauses. Dort wird er den Gästen des Bed & Breakfast hoffentlich noch einige gemütliche Stunden bescheren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.